Logo des Osteo-Gesundheitsblogs mit Kinderosteopathie.

Neueste Studie zeigt, dass die Einflussfaktoren auf die Bildung und Morphologie des Tentorium cerebelli sich insbesondere in der frühen und der mittleren Fetalperiode unterscheiden.

In der frühen Fetalperiode bedeckt das Großhirn etwa die Hälfte des Mittelhirns. Die Trennung der dural begrenzenden Schicht in der parieto-okzipitalen Region weitet sich vom hinteren Großhirn bis zum kranialen Kleinhirn aus. Die seitlichen Falten des Tentorium cerebelli waren zwischen ihrer Spitze, die mit der Falx cerebri zusammenfällt, und ihrer Basisebene, die sich zwischen dem Mittelhirn und dem rostralen Hinterhirn befindet, verteilt.

Die Unterschiede in den Wachstumsrichtungen der Tentorium cerebelli -Komponenten verringern sich allmählich, wenn das Großhirn das Mittelhirn bedeckt. Es wurde eine Rotation des Tentorium cerebelli in seinem mittleren Abschnitt nachgewiesen, entsprechend seinem Wachstum, das in der mittleren Fetalperiode aufhörte.

Der Hirnstamm und das Kleinhirn dehnen sich durch differentielles Wachstum nach unten aus, während das Großhirn sie nach oben hin bedeckte. Die Morphologie des Tentorium cerebelli krümmte sich, um sich den Kleinhirn- und Großhirnoberflächen anzupassen.

Eine Studie von Matsunari et al. 2022 legt nahe, dass die Morphologie des Tentorium cerebelli von Faktoren beeinflusst wird, die insbesondere in der frühen und der mittleren Fetalperiode differieren.

Die vorliegenden Daten von Matsunari et al. 2022 zeigen ein viel umfassenderes Bild der Tentorium cerebelli-Bildung in Abhängigkeit vom fetalen Entwicklungsstadium als es bisher dargestellt wurde.

 

 

blog liem 900x600 1
Aus Matsunari et al. 2023: Axiale Ebene des Tentorium cerebelli und des Schädels im MRT. Es sind die medialen (rote Pfeile), rostralen und kaudolateralen Teile der dural begrenzenden Schicht sichtbar. Cp: Plexus choroideus; 4th: vierter Ventrikel; Lv: lateraler Ventrikel; TC: Tentorium cerebelli

 

Im Folgenden wird der Zeitplan der Morphogenese des embryonalen und fötalen Gehirns und des Tentorium cerebelli wiedergegeben (Matsunari et al. 2023).

Zeitplan der Morphogenese
Morphogenese des embryonalen und fötalen Gehirns und des Tentorium cerebelli (Matsunari et al. 2023)

 

Abkürzungen:

Cb: Kleinhirn;
CRL: Scheitel-Steiß-Länge,
CS: Carnegie-Stadium;
Cx: Großhirn;
DS: Dorsum sellae;
FC: Falx cerebri;
Ib: Zwischenhirn;
iv_f: erste

Einstülpung in der parieto-okzipitalen Region;

Mb, Mittelhirn;
Rh, rostrales Hinterhirn;
SNL,

obere Nackenlinie;

TC, Tentorium cerebelli;
pCx: hintere Ende des Großhirns;
tTC: kranialste Teil des Kleinhirns;
bTC: Punkt, an dem der posterolaterale Teil des TC breit wird (hier wird die doppelschichtige Dura mater in ihre kranialen und kaudalen Komponenten geteilt);
cCb: der kranialste Teil des Kleinhirns

Zu [1] Der Winkel pCx_tTC hatte einen negativen Wert.
Zu [2] Der iv_f und der laterale TC erscheinen getrennt und dehnen sich in unterschiedliche Richtungen aus.
Zu [3] Diese Phänomene wurden korreliert.
Zu [4] Zwei Vertiefungen und eine Einstülpung des TC; die Ausrichtungen des iv_f und des lateralen TC erscheinen unterschiedlich.
Zu [5] Der Winkel pCx_cCb und bTC_cCb hatte einen negativen Wert. (CRL >140 mm).

 

Referenzen:

Matsunari C, Kanahashi T, Otani H, Imai H, Yamada S, Okada T, Takakuwa T. Tentorium cerebelli formation during human embryonic and early fetal development. Anat Rec (Hoboken). 2023 Mar;306(3):515-526.

Link zur Studie:

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36326822/

de_DEGerman