Logo du blog ostéo-santé avec ostéopathie pour enfants.
OsteoHealthBlog

L'ostéopathie en cas de douleurs abdominales et de constipation

Une femme est assise sur un canapé avec une bouillotte et reçoit un traitement d'ostéopathie à Hambourg.
L'ostéopathie en cas de douleurs abdominales et de constipation

In einer systematischen Übersichtsarbeit und Meta-Analyse wurde die Wirksamkeit der osteopathischen Manipulationsbehandlung (OMT) bei Erwachsenen mit Reizdarmsyndrom (IBS) untersucht.

In der Meta-Analyse zeigte die OMT im Vergleich zur Scheinbehandlung/keiner Intervention statistisch signifikante Ergebnisse für Bauchschmerzen und Verstopfung.

Es wurde eine Literaturrecherche in den folgenden Datenbanken durchgeführt: PubMed, Embase, Cochrane, Cinahl, Scopus, PEDro und ClinicalTrials.gov. Von 350 Artikel wurden sechs Studien (fünf RCTs und eine laufende RCT) als geeignet angesehen.

Die Qualität der Evidenz war für IBS-Symptome im Allgemeinen für Bauchschmerzen und Verstopfung „gering“ eingestuft wurde. Die OMT erweist sich bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms als sicher, ohne größere unerwünschte Wirkungen. 

In der Meta-Analyse zeigte die OMT im Vergleich zur Scheinbehandlung/keiner Intervention statistisch signifikante Ergebnisse für Bauchschmerzen (Effektgröße ES = -1,14 [-1,66, -0,62]; p < 0,0001) und Verstopfung (ES = -0,66 [-1,12, -0,20]; p = 0,005).

Die OMT kann bei IBS-Patienten wirksam sein, allerdings müssen die Ergebnisse aufgrund der geringen methodischen Qualität der Studien vorsichtig interpretiert werden.

 

Was wurde untersucht und ggf. behandelt?

In einer Studie die epigastrische Zone und der Dickdarm im Verhältnis zum Dünndarm und zu den parietalen Ebenen sowie die Sutura occipitomastoidea. 

In einer anderen Studie wurden sowohl direkte Techniken (Druck mit der Hand auf jedes Segment der Wirbelsäule für 90 Sekunden) als auch indirekte Techniken (Druck auf das Segment mit den Händen, Knien oder der Brust) sowie die Viszera behandelt. 

In einer Studie wurde regelhaft das Kreuzbein behandelt sowie empfindlich eingestufte viszerale Bereiche durch Drücken und Vibrieren der Finger. 

In einer weiteren Studie wurden direkte Techniken (Druck mit der Hand auf jedes Segment der Wirbelsäule für 90 Sekunden) als auch indirekte Techniken (Druck auf das Segment mit den Händen, Knien oder der Brust) durchgeführt. Dabei wurde standardisiert Friktionen, Vibrationen, Inhibitionen oder Rebounds in der abdominalen Projektion der Verbindungsstelle, wo sich die Triggerzonen befinden.

Check auch OSTEOPATHIE UND REIZDARM

 

Buffone F, Tarantino AG, Belloni F, Spadafora A, Bolzoni G, Bruini I, Bergna A, Vismara L. Effectiveness of Osteopathic Manipulative Treatment in Adults with Irritable Bowel Syndrome: A Systematic Review and Meta-Analysis. Healthcare (Basel). 2023 Aug 31;11(17):2442. 

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/37685480/

Biological effects following Osteopathic Manipulative Treatment

In a groundbreaking review, Dal Farra et al. (2024) systematically map the biological effects of Osteopathic Manipulative Treatment (OMT) across various body systems, with a particular focus on neurophysiological and musculoskeletal changes. The study, which followed rigorous scoping review guidelines and included 146 studies, underscores the growing interest in OMT research over the past two decades. While the findings suggest that OMT has significant therapeutic potential, particularly in neurophysiological and musculoskeletal health, the review also highlights the need for more standardized research to confirm these effects and their clinical relevance. Explore the detailed insights and future research directions outlined in this comprehensive review.

Lire l'article

Modiolus

Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator anguli oris, depressor anguli oris, buccinator, risorius, zygomaticus major.

Lire l'article

Reduce Cancer Risk by 31-32%: The Power of Small, Intense Activity Bursts

Did you know that just a few minutes of daily, intense physical activity can significantly reduce your cancer risk? A new study by Stamatakis et al. (2023) reveals that even 3.4 to 3.7 minutes of vigorous intermittent lifestyle physical activity (VILPA) per day can reduce the risk of activity-related cancers by an impressive 31-32%. This discovery could be particularly beneficial for those who lack the time or motivation for regular exercise. Read on to learn how you can incorporate these effective mini-workouts into your daily routine and improve your health.

Lire l'article

PLUS D'ARTICLES

In a groundbreaking review, Dal Farra et al. (2024) systematically map the biological effects of Osteopathic Manipulative Treatment (OMT) across various body systems, with a ...
Erfahren Sie, wie die Superman-Übung-mit-Leglift Ihre Rückenmuskulatur stärkt, die Körperhaltung verbessert und die allgemeine Fitness fördert. ...
Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator ...
Bulletin d'information Osteohealth

Abonnez-vous à notre newsletter

Nous envoyons régulièrement une newsletter contenant des vidéos, des podcasts et des articles sur le thème de la santé.
fr_FRFrench