OsteoHealthBlog

Osteopathie – Hochsignifikante Erfolge bei Depressionen

Eine ältere Frau blickt aus einem Fenster.
Osteopathie – Hochsignifikante Erfolge bei Depressionen

Claudia Scherding (Osteopathie Schule Deutschland) untersuchte den Einfluss von 3 osteopathischen Behandlungen auf die subjektive Wahrnehmung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Depression und deren Herzratenvariabilität (Anpassungsfähigkeit des Herzens).
Die Ergebnisse zeigen hochsignifikante Erfolge. Die Wahrnehmung der Patienten sowie der Schweregrad der Depressionen verbesserte sich deutlich.
Auch eine große Verbesserung der Herzratenvariabilität konnte durch osteopathische Behandlungen nachgewiesen werden.

Wen die genauen Daten interessieren:

Methoden: An drei Terminen wurde bei jedem Probanden HRV und Befinden vor und nach einer 15minütigen standardisierten osteopathischen Behandlung, Scheinbehandlung oder Ruhephase gemessen. Eine individuelle osteopathische Behandlung schloss sich an die Ruhephase an. Der Schweregrad der Depression wurde durch den Fragebogen BDI-II vor der ersten und nach der letzten Intervention ermittelt.

Ergebnisse: ANOVA zeigt einen signifikanten Interaktionseffekt (Treatment x Pre-Post) bei den HRV-Parametern Herzfrequenz (p=0,019), Mittlerer RR-Abstand (p=0,013), pNN50 (p=0,033), RMSSD (p=0,005), SD1 (p=0,004) sowie dem subjektiven Befinden (p=0,000). Den größten Effekt auf diese zeitbezogenen HRV-Parameter und das subjektive Befinden bei Depressionen hat die osteopathische Behandlung im Vergleich zur Berührung und Ruhephase. Der Schweregrad der Depression, gemessen anhand des BDI-II zu Beginn und am Ende der Studie, ergab eine hochsignifikante (p=0,000) Verringerung von 30,25 ± 7,02 auf 22,82 ± 6,74.

Modiolus

Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator anguli oris, depressor anguli oris, buccinator, risorius, zygomaticus major.

Artikel Lesen

Reduce Cancer Risk by 31-32%: The Power of Small, Intense Activity Bursts

Did you know that just a few minutes of daily, intense physical activity can significantly reduce your cancer risk? A new study by Stamatakis et al. (2023) reveals that even 3.4 to 3.7 minutes of vigorous intermittent lifestyle physical activity (VILPA) per day can reduce the risk of activity-related cancers by an impressive 31-32%. This discovery could be particularly beneficial for those who lack the time or motivation for regular exercise. Read on to learn how you can incorporate these effective mini-workouts into your daily routine and improve your health.

Artikel Lesen

MEHR ARTIKEL

Erfahren Sie, wie die Superman-Übung-mit-Leglift Ihre Rückenmuskulatur stärkt, die Körperhaltung verbessert und die allgemeine Fitness fördert. ...
Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator ...
Entdecken Sie, wie die Hand-to-Toe-Übung Ihre Flexibilität und Gesundheit fördern kann – ideal für jedes Alter und Fitnessniveau! ...
Osteohealth Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir versenden in regelmäßigen Abständen einen Newsletter mit Videos, Podcasts und Artikeln zum Thema Gesundheit.
de_DEGerman