Logo del blog osteo-salute con l'osteopatia pediatrica.
Blog OsteoSalute

Effekte einer HVLA-Manipulation auf Muskelspindeln abhängig von der Vorspannung

Eine Frau erhält eine wohltuende Rückenmassage von einem erfahrenen Osteopathen in Hamburg.
Effekte einer HVLA-Manipulation auf Muskelspindeln abhängig von der Vorspannung

Eine Studie aus Iowa, Canada untersuchte an 20 Katzen wie sich die Vorspannung bei HVLA-Manipulationen (High Velocity, Low Amplitude) auf den Muskelspindel-Input bei lumbalen paraspinalen Muskeln auswirkt.

Die primäre afferente Aktivität von Muskelspindeln in lumbalen paraspinalen Muskeln (m. longissimus lumbalis und Mm. Multifidii) wurde von der L6 Dorsalwurzel bei anästhesierten Katzen aufgezeichnet.

Man fand heraus, dass eine längere im Vergleich zu einer kürzeren Vorspannungsdauer einen signifikant größeren Anstieg der paraspinalen Muskelspindelentladung während des manipulativen Schubs erzeugte.
Sowie dass, eine kleinere im Vergleich zu einer größeren Vorspannung zu einem größeren Anstieg der paraspinalen Muskelspindelentladung führte.

Vorspannungscharakteristika sollten berücksichtigt werden bei der Beurteilung des therapeutischen Nutzens dieser Intervention sowohl in klinischen Wirksamkeitsstudien als auch in der klinischen Praxis.

Wen die genauen Daten interessieren:

Methoden:

Die primäre afferente Aktivität von Muskelspindeln in lumbalen paraspinalen Muskeln wurde von der L6 dorsalen Wurzel bei anästhesierten Katzen aufgezeichnet.
Einer Wirbelsäulenmanipulation mit HVLA am L6-Wirbel ging entweder keine Vorspannung oder eine systematische Veränderungen in der Höhe der Vorspannung, der Dauer und dem Vorhandensein oder Fehlen eines nach unten gerichteten inzisuralen Punktes voraus.
Die unmittelbaren Auswirkungen der Vorspannung auf die Reaktionen der Muskelspindel auf die HVLA-Manipulation wurden durch Vergleich der mittleren momentanen Entladungsfrequenzen (MIF) während der Schubphase der HVLA-Manipulation mit dem Ausgangswert ermittelt.
Länger anhaltende Effekte der Vorspannung auf die Spindelreaktionen durch die HVLA-Technik wurden durch den Vergleich der MIF während einer langsamen Rampen- und Haltebewegung des L6-Wirbels vor und nach der HVLA-Manipulation bestimmt.

Ergebnisse:

Die kleinere im Vergleich zur größeren Vorspannungsgröße und die längere im Vergleich zur kürzeren Vorspannungsdauer erhöhten signifikant (P = .02 bzw. P = .04) die Muskelspindelreaktionen während des HVLA Schubes. Das Fehlen der Vorspannung hatte den größten Effekt auf die Veränderung der MIF. Interaktionen zwischen der Größe der Vorspannung, der Dauer und dem abwärts gerichteten inzisuralen Punkt erzeugten oft statistisch signifikante, aber wohl physiologisch kleine Veränderungen in den passiven Signalisierungseigenschaften der Muskelspindel nach der Manipulation.



Bibliografia:

Reed W, Long C et Al. Neural responses to the mechanical parameters of a high-velocity, low-amplitude spinal manipulation: effect of preload parameters. J Manipulative Physiol Ther. 2014 Feb;37(2):68-78

Biological effects following Osteopathic Manipulative Treatment

In a groundbreaking review, Dal Farra et al. (2024) systematically map the biological effects of Osteopathic Manipulative Treatment (OMT) across various body systems, with a particular focus on neurophysiological and musculoskeletal changes. The study, which followed rigorous scoping review guidelines and included 146 studies, underscores the growing interest in OMT research over the past two decades. While the findings suggest that OMT has significant therapeutic potential, particularly in neurophysiological and musculoskeletal health, the review also highlights the need for more standardized research to confirm these effects and their clinical relevance. Explore the detailed insights and future research directions outlined in this comprehensive review.

Leggi l'articolo

Modiolus

Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator anguli oris, depressor anguli oris, buccinator, risorius, zygomaticus major.

Leggi l'articolo

Reduce Cancer Risk by 31-32%: The Power of Small, Intense Activity Bursts

Did you know that just a few minutes of daily, intense physical activity can significantly reduce your cancer risk? A new study by Stamatakis et al. (2023) reveals that even 3.4 to 3.7 minutes of vigorous intermittent lifestyle physical activity (VILPA) per day can reduce the risk of activity-related cancers by an impressive 31-32%. This discovery could be particularly beneficial for those who lack the time or motivation for regular exercise. Read on to learn how you can incorporate these effective mini-workouts into your daily routine and improve your health.

Leggi l'articolo

ALTRI ARTICOLI

In a groundbreaking review, Dal Farra et al. (2024) systematically map the biological effects of Osteopathic Manipulative Treatment (OMT) across various body systems, with a ...
Erfahren Sie, wie die Superman-Übung-mit-Leglift Ihre Rückenmuskulatur stärkt, die Körperhaltung verbessert und die allgemeine Fitness fördert. ...
Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator ...
Newsletter Osteohealth

Iscriviti alla nostra newsletter

A intervalli regolari inviamo una newsletter con video, podcast e articoli sul tema della salute.
it_ITItalian