Logo des Osteo-Gesundheitsblogs mit Kinderosteopathie.
OsteoHealthBlog

Osteopathische Manipulativbehandlung (OMT) helfen bei allgemeinen Angststörungen

Eine Frau mit lila Haaren, die aus einer Pflanze hervorlugt, behandelt sich in Hamburg mit Sportosteopathie.
Osteopathische Manipulativbehandlung (OMT) helfen bei allgemeinen Angststörungen

Eine Studie aus Toronto, Canada untersuchte die Effektivität von osteopathischen Manipulativbehandlungen (OMT) bei Patienten mit mittleren, bis schweren Angststörungen.
Die Ergebnisse zeigen eine deutliche Reduzierung der Angststörung sowie eine
gesteigerte Toleranz ungewissen Situationen gegenüber nach nur fünf Sitzungen,
welche über einen Zeitraum von acht bis neun Wochen durchgeführt wurden.

Wen die genauen Daten interessieren:

Methoden: Diese offene, nicht randomisierte Black-Box-Studie fand an einer tertiären
Klinik für psychische Gesundheitsfürsorge in Toronto, Kanada statt. Ambulante erwachsene Teilnehmer im Alter von 18 bis 65 Jahre mit der Primärdiagnose einer mittelschweren GAD (HAM-A-Score von ≥20) mit oder ohne Komorbiditäten wurden zwischen Juni 2014 und Januar 2015 in die Studie aufgenommen.
Patienten, die sich für die Studie qualifiziert und abgeschlossen haben, erhielten 5 individuell zugeschnittene OMT-Sitzungen über einen Zeitraum von 8 bis 9 Wochen. Eine diagnostische psychiatrische Beurteilung (Mini International Neuropsychiatric Interview version 6,0,0) wurde zur Bestätigung der Diagnosen durchgeführt, zusammen mit ärztlich überwachter und selbstberichtete Messungen der Angst, einschließlich der Hamilton-Angstskala (HAMA), des Beck-Angstinventars und der Skala der Intoleranz gegenüber Unsicherheit.

Ergebnisse: Signifikante Verringerungen der HAM-A-Gesamtpunktzahl nach OMT wurden beobachtet (P<.0001). Signifikante Verringerung der Gesamtwerte der Intoleranz für die Unsicherheitsskala (Intolerance for Uncertainty Scale) wurden ebenfalls beobachtet (P<.0001). Die Ergebnisse des Beck-Angstinventars wurden nicht signifikant verändert mit OMT. Reaktion (definiert als 50%ige Reduktion der Symptome) und Remissionen (definiert als HAM-A-Score von ≤7) wurden mit Raten von 62% und 26,9% notiert.

Modiolus

Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator anguli oris, depressor anguli oris, buccinator, risorius, zygomaticus major.

Artikel Lesen

Reduce Cancer Risk by 31-32%: The Power of Small, Intense Activity Bursts

Did you know that just a few minutes of daily, intense physical activity can significantly reduce your cancer risk? A new study by Stamatakis et al. (2023) reveals that even 3.4 to 3.7 minutes of vigorous intermittent lifestyle physical activity (VILPA) per day can reduce the risk of activity-related cancers by an impressive 31-32%. This discovery could be particularly beneficial for those who lack the time or motivation for regular exercise. Read on to learn how you can incorporate these effective mini-workouts into your daily routine and improve your health.

Artikel Lesen

MEHR ARTIKEL

Erfahren Sie, wie die Superman-Übung-mit-Leglift Ihre Rückenmuskulatur stärkt, die Körperhaltung verbessert und die allgemeine Fitness fördert. ...
Palpation of the knot of muscle at the corner of the mouth (Fig. 2.86), the point where the following facial muscles meet: orbicularis oris, levator ...
Entdecken Sie, wie die Hand-to-Toe-Übung Ihre Flexibilität und Gesundheit fördern kann – ideal für jedes Alter und Fitnessniveau! ...
Osteohealth Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir versenden in regelmäßigen Abständen einen Newsletter mit Videos, Podcasts und Artikeln zum Thema Gesundheit.
de_DEGerman